Friedhof

Blick auf die Friedhofskapelle mit Aussegnungshalle.

Der Friedhof der Pfarrei Alburg St. Stephan am Harthauser Weg wurde am 30. Mai 1950 unter H.H. Prälat Georg Rösch und Bürgermeister Josef Baumann von H.H. Erzbischof Michael Buchberger mit Friedhofskapelle und Leichenhaus eingeweiht und steht den Bürgern mit Wohnsitz in Alburg für eine würdevolle Bestattung und als letzte Ruhestätte zur Verfügung. Derzeit befinden sich 374 Grabstätten auf dem Gottesacker. Die Trägerschaft liegt bei der Kirchenverwaltung St. Stephan. Hier die aktuelle Friedhofsordnung.

Die Bestattungen sowie Grabarbeiten und Trägerdienste auf dem Friedhof St. Stephan werden seit dem 1.1.2010 ausschließlich vom Bestattungsunternehmen Unterpaintner, Ittlinger Str. 19, 94315 Straubing (Tel.: 09421 960909) als Vertragspartner der Kirchenverwaltung St. Stephan durchgeführt. Fa. Unterpaintner bietet außerdem auch alle weiteren Dienste wie die mit einem Sterbefall zusammenhängenden Behördegänge, Vermittlung der Todesanzeige, Fertigung des Trauerdrucks, Auswahl des Sarges oder einer Urne sowie die Versorgung der Verstorbenen an. Grundsätzlich besteht diesbezüglich jedoch Wahlfreiheit. Die Liegefrist beträgt 25 Jahre.

Nähere Informationen sind beim Friedhofsbeauftragten H. Gerhard Schill (Tel.: 09421 32579) erhältlich. Hier kann die aktuelle Gebührenordnung eingesehen werden - ebenso die genaue Lage der Gräber (Friedhofsplan).