13.10.2018 Ehejubiläumsfeier in Alburg: 17 Paare aus der Pfarrei St. Stephan, die heuer ihr 10, 20, 25, 30, 40, 50, 55, 60-jähriges oder gar höheres Ehejubiläum feiern konnten, erneuerten am Samstag, den 13.10.2018 feierlich ihr Eheversprechen vor dem mit einem großen Rosenherz geschmückten Altar. Besonders freute dich Pfarrer Weber darüber, dass mit Rosa und Josef Santl ein Paar auf 68 gemeinsame Ehejahre zurückschauen konnte. In seiner Predigt deutete der Pfarrer einen Stein aus Rosenquarz als Sinnbild für Beziehung zwischen Mann und Frau. So wie jeder Edelstein einzigartig sei, so habe ein Partner den anderen in seiner Einzigartigkeit schätzen und lieben gelernt. Das Evangelium des Sonntags vom reichen Jüngling bezog der Pfarrer auf das Mühen um das Reich Gottes als einen kostbaren Schatz. Genauso wie ein Partner den anderen nicht als seinen Besitz verstehen könne, so sei das Reich Gottes nicht wie ein materielles Gut erwerbbar. Es sei vielmehr Geschenk der Gnade Gottes und habe wie in der Ehe viel mit der Bereitschaft zu Verzicht und Hingabe zu tun. Nicht das Laute und Grelle verweise auf die Schätze für den Himmel, sondern eher die leisen Töne und die sanften Farben wie sie der Rosenquarz zeige, den alle Paare anschließend zusammen mit einer Gebetsrolle als Geschenk erhielten. Festlich gestaltet wurde der Gottesdienst von Doris Widmann mit dem Blockflötenensemble der VHS. Im Anschluss an die Messfeier trafen sich die Paare mit ihren Angehörigen im Stephanussaal nach dem Grußwort der stellvertretende Pfarrgemeinderatsprecherin Ilse Gühmann zu einem gemütlichen Beisammensein, das Mitglieder des Pfarrgemeinderates vorbereitet hatten. Unser Bild zeigt die Jubelpaare zusammen mit Pastoralassistent Stefan Knott, Kirchenpfleger Hermann Immerfall und Pfarrer Heinrich Weber.

06. 10. 2018 JHVS der KLJB Alburg: Zur Jahreshauptversammlung konnte Vorstand Maximilian Spielbauer neben den Ehrengästen Hermann Immerfall (KV) und Heinrich Weber (Pfr.) zahlreiche Mitglieder der KLJB Alburg begrüßen. Eröffnet wurde die Versammlung mit dem Besuch der Vorabendmesse in St. Stephan. Es folgte ein ausführlicher Tätigkeitsbericht durch Vorstand Spielbauer. Daraus wurde das große Engagement der Jugendlichen ersichtlich, die nicht nur am Leben in der Pfarrgemeinde regen Anteil haben, sondern auch in der Region Straubing tätig sind. Im Anschluss daran legte 1. Kassier Johannes Spielbauer Rechenschaft ab über die Finanzen der Landjugend. Für den Kassenbericht erteilte die Versammlung dem Kassier und der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Anschließend erfolgte die Neuwahl, die Pfr. Weber zusammen mit Kirchenpfleger Immerfall in bewährter Art durchführte. Diese brachte folgendes Ergebnis:1. Vorstand: Maximilian Spielbauer; 2. Vorstand: Franziska Botzler; 3. Vorstand: Lukas Eiglmeier; 1. Kassier: Johannes Spielbauer; 2. Kassier: Andreas Tauscher; 1. Schriftführer: Michael Bonkowsky; 2. Schriftführer: Andreas Richter; Beisitzer: Ludwig Ammer, Luise Altmann, Sebastian Richter, Korbinian Frankl; Seelsorger ist weiterhin PA Stefan Knott

15.09.2018 – Neue Kommunionhelfer/innen: Ihm Rahmen der Vorabendmesse wurden am Samstag, den 15.09.18, mit Fr.

Margit Ammer, H. Michael Keuerleber, Fr. Julia Semmler, H. Johannes Spielbauer, Fr. Maria Stierstorfer fünf neue Kommunionhelfer/innen der Gemeinde vorgestellt und nach einem Segensgebet die Beauftragungsurkunde von Bischof Rudolf übergeben. Damit steht der Pfarrei St. Stephan wieder eine ausreichende Zahl von Kommunionhelfer/innen zur Verfügung. Unser Bild zeigt in der oberen Reihe von links nach rechts Julia Semmler, MariaStierstorfer und Michael Keuerleber sowie unten Margit Ammer, Pfarrer Heinrich Weber und Johannes Spielbauer. Foto: Katrin Keuerleber

 

14.09.2018 – „Absprung" ins neue Schuljahr:„Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe." Mit diesen Versen aus dem Psalm 91, die bei den Anfangsgottesdiensten zum neuen Schuljahr mit Hilfe eines Fallschirms gedeutet und verinnerlicht wurden, wünschen wir allen, die in diesen Tagen neu anfangen viel Kraft und Mut und das Vertrauen, in jeder Situation des Lebens von Gott getragen und gehalten zu sein.

09.08.2018 – Ministranten-Romwallfahrt:

23 Ministranten/innen aus der Pfarreiengemeinschaft waren zusammen mit Pfarrer Weber und Pastoralassistent Knott bei der internationalen Ministrantenwallfahrt mit dabei, um zusammen mit über 60.000 Messdienern aus aller Welt Papst Franziskus hautnah begegnen zu können. Auf dem Programm standen neben dem feierlichen Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolf die Besichtigung der Katakombe des hl. Sebastian sowie eine Besichtigungstour durch Rom und ein Ausflug ans Meer zur Erfrischung angesichts der extrem heißen Temperaturen. Da der Bus vor dem Hotel eingeparkt worden war, wurde der Abschlussgottesdienst spontan im Centro Pelegrino gefeiert. Erschöpft, aber auch enorm bereichert kehrten die Messdiener am Freitag, den 3.8. spät abends von der erlebnisreichen Fahrt zurück.

 

22.07.2018 - Fahrzeugsegnung in St. Stephan: Im Anschluss an den Familiengottesdienst am Sonntag, den 22.7., 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephan, der unter Leitung Eva Grossmann mit den Stephanispatzen gestaltet wurde, fand zu Beginn der Urlaubszeit zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder eine Fahrzeugsegnung statt. In seiner Predigt wies Pfarrer Weber auf die Lärmbelastung in unserer Zeit hin und dass gerade der Urlaub die Möglichkeit bieten würde, durch das bewusste Aufsuchen von Momenten der Ruhe und Stille wieder zu sich, zu den Mitmenschen und zu Gott zu finden. Den 18-Jährigen dieses Jahres wurden eine gesegnete Christophorusplakette überreicht, die sie an die Verantwortung im Straßenverkehr erinnern sollte. Unser Bild zeigt Pfarrer Heinrich Weber und Ministrantin Kristin Zollner bei der Fahrzeugsegnung. Foto: Peter Ries.

12.07.18 - Chormitgliederehrung: „Die Sterne lauter ganze Noten. Der Himmel die Partitur. Der Mensch das Instrument." Mit diesem Wort des Dichters Christian Morgenstern eröffnete Pfarrer Heinrich Weber das Chorfest der Pfarrei Alburg St. Stephan und brachte damit die Bedeutung der Musik zum Ausdruck, die uns nicht nur in den Klang des Universum einbinde, sondern in Schwingung bringe hin auf den allmächtigen Schöpfergott, so der Pfarrer. Ein besonderes Vergelt's Gott galt der Chorleiterin Frau Angela Weiß, besonders auch den Organisten und Kantoren der Pfarrei. Nach dem Dank für die zahlreichen geleisteten Dienste konnte der Pfarrer mit einer Urkunde der Pfarrei Frau Elisabeth Zinner für 20 Jahre Dienst als Chorsängerin ehren sowie Frau Lydia Scharnagl für 45 Jahre und Herrn Friedrich Karl für 70 Jahre Dienst im Kirchenchor jeweils mit einer Urkunde des Bischofs. Unser Bild zeigt von links nach rechts PGR-Sprecher Peter Ries, H. Friedrich Karl, Fr. Elisabeth Zinner, Chorleiterin Angela Weiß, Pfarrer Heinrich Weber, Kirchenpfleger Hermann Immerfall, Fr. Lydia Scharnagl, Pastoralassistent Stefan Knott und Pfarrvikar Hans-Jürgen Treittinger. Foto: Gertrud Ries

01.07.2018 – Bogenbergwallfahrt: Bei bestem Wallfahrtswetter machten sich traditionsgemäß am ersten Sonntag im Juli knapp 30 Wallfahrer aus der Pfarrei St. Stephan sowie aus Feldkirchen in aller Frühe auf den Weg, um Bitten und Anliegen, aber auch ihren Dank zur Mutter Gottes vom Bogenberg zu tragen. Pater Marek begrüßte die Gruppe beim Gottesdienst in der Wallfahrtskirche, den er in Konzelebration mit Pfarrer Heinrich Weber feierte, und machte in seiner Predigt mit Blick auf das Evangelium den Gläubigen Mut, sich als Weggemeinschaft bei der Feier der hl. Messe und dem Empfang der Kommunion immer wieder im Glauben an Jesus stärken zu lassen. Die Wallfahrt als Dank für die Verschonung Alburg's im zweiten Weltkrieg fand bereits zum 73. Mal statt.

21.06.2018 - Radlwallfahrt nach Kay: Zum Abschluss der diesjährigen Erstkommunionvorbereitung machten sich die Erstkommunionkinder dieses Jahres auf den Weg zur Radlwallfahrt nach Kay, wo die Gruppe - begleitet von Pfarrer Heinrich Weber, Pastoralassistent Stefan Knott und einigen Eltern - den Weggottesdienst in der dortigen Magdalenenkirche feierten. Nach einer kurzen Kirchenführung erklärte der Pfarrer den Kindern die Bedeutung der Heiligen Maria Magdalena als Namenspatronin der Kirche. Das Salbgefäß in ihrer Hand deutete der Pfarrer als Zeichen der Hingabe an Jesus, wodurch sie uns Vorbild sei. Anschließend setzten sich alle froh ins Gras bei der Kirche, um das mitgebrachte Picknick zu genießen. Unser Bild zeigt die Gruppe zusammen mit Pfarrer Heinrich Weber und Pastoralassistent Stefan Knott vor der Magdalenenkirche zusammen mit der ehrenamtlichen Mesnerin Gabriele Rameil, die sich extra für den Nachmittag frei genommen hatte.

Maiandacht an der Röcklkapelle: Anläßlich des Muttertags wurde kürzlich mit zahlreichen Mitfeiernden die Maiandacht der Pfarrei St. Stephan an der sogenannten Röcklkapelle beim Ortsausgang von Alburg gefeiert. Diese Kapelle wurde im Jahr 1836 erbaut und befindet sich im Privatbesitz der Familie Brunner aus Oberschneiding, welche auch für deren Erhalt sorgt. Pfarrer Weber sprach seinen Dank für dieses besondere Engagement aus und führte mit Liedern und Gebeten durch die Andacht. Foto: Peter Ries

Bittgänge: Passend zur Tradition der Bittgänge an den Tagen vor Christ Himmelfahrt stellt die von Fr. Andrea Wagner gestaltete Jahreskrippe einen Gottesdienst an einer Kapelle im Freien dar. Dabei danken wir Gott für das Wachsen und Werden in der Natur und bitten, dass Unwetter, Missernte und Katastrophen von uns ferngehalten werden mögen. Zum Mitgehen und Mitbeten sind alle Gläubigen herzlich eingeladen. Bitte dazu die aktuellen Hinweise im Pfarrbrief beachten. Besonders hingewiesen sei auf den Bittgang zum Flurkreuz beim Harthof am Montag, den 7.5.18, 18.30 Uhr, der auch heuer wieder als Sternprozession zusammen mit der Pfarrei St. Laurentius durchgeführt wird.

Erstkommunion: Am Sonntag, den 22.04.18, traten 12 Mädchen und 10 Buben aus unserer Pfarrei zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Musikalisch wurde die Messe im besonders festlich geschmückten Gotteshaus vom Kirchenchor unter der Leitung von Angela Weiß, den Stephanispatzen zum ersten Mal unter Leitung von Eva Grossmann sowie Liedern aus dem Gotteslob gestaltet. In seiner Predigt zum Leitwort „Bei dir bin ich daheim" ging Pfarrer Heinrich Weber zunächst auf die bekannten Videoclips „Do bin i dahoam" ein und stellte die Frage, wie Jesus sich heutzutage mit Blick auf seine Heimat vorstellen würde. Der Pfarrer bezog sich dabei auf das Mottobild des Bonifatiuswerkes, das Jesus in seinem Haus mit ganz verschiedenen Kindern um einen Tisch mit den Gaben von Brot und versammelt zeigt, und das Symbole wie einen Schmetterling mit einbezieht, den der Pfarrer auf Ostern und die Auferstehung hin deutete. Jesus würde sich wohl auch als der gute Hirte vorstellen, der in einer ganz engen Beziehung zu seinen Schafen steht, so der Pfarrer. Jesus kenne einen jeden von uns und leite uns immer wieder an, das Gute zu tun. Den Kommunionkindern wünschte er, dass sie immer voller Stolz sagen könnten „Jesus, bei dir bin ich daheim!" Mit der Feier der Dankandacht und der Segnung der Andachtsgegenstände wurde der festliche Tag abgeschlossen. Unser Bild zeigt die Erstkommunionkinder beim feierlichen Einzug in die Pfarrkirche St. Stephan. Foto: Peter Ries

Sozialprojekttag der Firmlinge: Am Samstag, den 24. März, opferten die Firmlinge der Pfarrei St. Stephan in Alburg ihren freien Morgen zugunsten armer und benachteiligter Kinder in Mosambik/Afrika. In sechs Arbeitseinsätzen in ganz unterschiedlichen Bereichen konnten sie aus den Händen ihrer Auftraggeber Spenden für Mosambik entgegennehmen. Ob Gartenarbeit, Küchenhilfe oder Autoreinigung: Die 12 Mädchen und Jungen waren – entsprechend dem Leitspruch der Firmvorbereitung „Abenteuer. Glauben. Wagen" - fröhlich bei der Arbeit für den guten Zweck und meisterten die verschiedenen „Herausforderungen" mit Bravur. Bis Samstagmittag kamen so 220,00 Euro zusammen, die über den Orden der Franziskanerinnen von Aiterhofen direkt an das Brunnenbau- und Ernährungsprojekt in Salawe Silva Macua in der Diözese Pemba in Mosambik gehen. So waren die jungen Christen zu Recht stolz, als sie das Ergebnis ihres Engagements an Pfarrer Heinrich Weber übergeben konnten. Ein herzliches Vergelt's Gott auch allen SpenderInnen! Unser Bild zeigt einige Firmlinge sowie Pfarrer Heinrich Weber und Pastoralassistent Stefan Knott bei der Spendenübergabe.

24.03.2018 – Konvent der MMC: Mit einem Gottesdienst am Vorabend des Palmsonntags begann der gemeinsame Familienabend mit Jahresversammlung der Pfarrgruppen Alburg und Feldkirchen. Der neue Zentralpräses P. Eberhard Lorenz OSB feierte diesen Gottesdienst zusammen mit Pfarrer Heinrich Weber. Bei der sich anschließenden Versammlung im Stephanussaal konnte Obmann Miroslaw Karwowski zahlreiche Sodalen und Ehrengäste begrüßen. Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Aus der Pfarrei Alburg für 10 Jahre P. Hans Martin Rieder und Michael Schönauer, für 20 Jahre Franz Zollner, für 30 Jahre Stephan Breu, für 50 Jahre Albert Wenninger, für 60 Jahre Max Breu, für 70 Jahre Georg Stautner und für 82 Jahre Josef Santl. Von der MMC Feldkirchen wurden Wilhelm Ecklreiter für 30 Jahre, Josef Gühmann und Adolf Fischer für 40 Jahre, Siegfried Gühmann für 60 Jahre und Willibald Lehner für 70 Jahre Treue zur MMC geehrt. In dem sich anschließenden Vortrag machte P. Eberhard Lorenz den Sodalen Mut, den Glauben auch im Alltag zu bezeugen. Dies geschehe vor allem durch das Gebet, die Mitfeier der Sonntagsmesse und durch einen vorbildlichen Umgang mit den Mitmenschen. Unser Bild zeigt die geehrten Mitglieder der MMC-Ortsverbände Alburg und Feldkirchen mit Zentralpräses P. Eberhard Lorenz, Pfarrer Heinrich Weber, den beiden Obtmännern Miroslaw Karwowski und Siegfried Gühmann sowie den Sprecher des Gesamtpfarrgemeinderates, Peter Ries.

Einführung und Verabschiedung der Pfarrgemeinderäte: Im Rahmen der Vorabendmesse am Samstag, den 11.03.2018 wurden die neuen Mitglieder des Gesamtpfarrgemeinderates der Pfarreiengemeinschaft Alburg-Feldkirchen feierlich in ihr Amt eingeführt, indem sie – um den Altar versammelt – das Versprechen ablegten, sich nach Kräften für das Wohl der ihrer Pfarrgemeinde einzusetzen. Pfarrer Heinrich Weber bekräftige das abgelegte Versprechen mit einem Segensgebet über die neu gewählten Mitglieder dieses Gremiums, das erstmals beide Pfarreien gleichzeitig vertritt. Im Anschluss an die Messfeier wurden die scheidenden Pfarrgemeinderäte mit einer Urkunde des Bischofs und einem kleinen Hausaltar als Präsent von ihrem Dienst verabschiedet. Unser Bild zeigt von links nach rechts die scheidenden Pfarrgemeinderäte (in Klammern die Dienstjahre) zusammen mit Pfarrer Heinrich Weber und Pfarrvikar Hans-Jürgen Treittinger: Doris Widmann (4 Jahre), Hermann Geith (8 Jahre), Angela Weiß (12 Jahre), Elfriede Bartelt (24 Jahre), Elisabeth Zinner (8 Jahre), Maria Erndl (4 Jahre) Franz-Xaver Eginger (8 Jahre), Margitta Rohrmüller (16 Jahre), Erna Krieger (12 Jahre), Andrea Sagstetter (20 Jahre), Anna Nagler (4 Jahre), Franziska Ernst (4 Jahre). Nicht auf dem Bild sind Dr. Florian Maier, Bianca Hindinger und Ilona Kerscher (jeweils 4 Jahre)

PGR-Wahlen am 25.02.18: Wahlberechtigt sind alle Katholikinnen und Katholiken der Pfarreiengemeinschaft Alburg-Feldkirchen, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und die ihren ersten Wohnsitz in der Pfarrei haben. Wahlort ist in Alburg der Stephanussaal, Klostergasse 2 sowie in Feldkirchen das Foyer der MZH. Wahlzeiten sind in Alburg am Samstag, 24. 02. von 16.00 - 18.30 Uhr und am Sonntag, von 08.30 Uhr – 12.30 Uhr sowie in Feldkirchen am Samstag, 24.2., von 17.00 Uhr – 19.30 Uhr und am Sonntag 25.1., von 09.00 – 12.00 Uhr. Die zu wählenden Mitglieder werden von den wahlberechtigten Gemeindemitgliedern in geheimer und unmittelbarer Wahl gewählt. Auf dem Stimmzettel befinden sich jeweils 10 Kandidatinnen und Kandidaten. Aus dieser Liste sind 8 Personen zu wählen. Jeder kann also bei der Wahl maximal 8 Stimmen vergeben. Jeder Kandidat / jede Kandidatin kann nur eine Stimme erhalten, „Häufeln" ist nicht möglich. Wer nicht zur Wahl erscheinen kann, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen können bis spätestens Freitag, den 23. Februar 2018 im Pfarramt St. Stephan als auch im Pfarramt Feldkirchen beantragt bzw. abgeholt werden. Die Briefwahlunterlagen müssen spätestens bis zum Wahltag um 12.30 Uhr in Alburg sowie um 12.00 Uhr in Feldkirchen im Pfarramt eingegangen sein. Hier die Kandatenliste für Alburg sowie für Feldkirchen.

06.02.2018 - Süßigkeitenspende der Ministranten: Eine Abordnung der 21 Sternsinger der Pfarrei St. Stephan überbrachte kürzlich einen Teil der Süßigkeiten, die bei der Sternsingeraktion dieses Jahres von den besuchten Haushalten gespendet worden waren, der Straubinger Tafel. Die Leiterin der Tafel, Fr. Petra Jung, zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Messdiener und bedankte sich im Namen der Bedürftigen für diese besondere Dreingabe bei der Ausgabe der Lebensmittel. Unser Bild zeigt von rechts nach links Julian Poller, Oberministrantin Susanne Heigl, Fr. Petra Jung, Pastoralassistent Stefan Knott und Pfarrer Heinrich Weber.

Um einen "Hau den Lukas ..": ... handelt es sich bei diesem Gebilde im Eingangsbereich der Pfarrkirche St. Stephan nicht, vielmehr um eine von H. Kirchenpfleger Immerfall bei H. Willi Amann in Auftrag gegebenes Spendenbarometer, das den Stand der für die Kirchenrenovierung eingegangenen Spenden angibt und möglichst zügig befüllt werden sollte. Bei Spenden in Höhe von mindestens 50 € gibt es für jede/ Spender/in einen kleinen Baustein als Dankeschön für die Unterstützung der Maßnahme, die voraussichtlich im Jahr 2018/2019 durchgeführt werden wird. Vorerst wir die Kostenermittlung durch H. Architekt Johannes Pielmeier erstellt. 

Weihnachten 2017: Mit den Versen von Eduard Mörike und unserem Weihnachtsaltar erbitten wir Gottes Segen für das neue Jahr 2018 mit einem herzlichen Vergelt's Gott all denen, die geholfen haben, die Feier der Weihnachtstage vorzubereiten und so festlich zu gestalten. Besonders freuen wir uns, wenn die Sternsinger am Donnerstag und Freitag, den 4. - 5.1.18 unterwegs sind und die Kinder am Hochfest Taufe des Herrn ihre Taufkerzen zum Familiengottesdienst um 10.30 Uhr mitbringen.