Kinder am heiligen Abend vor der Krippe bei der Kinderchristfeier

26.12.2009 - "Christ der Retter ist da!":

Ein herzliches Vergelt's Gott allen, die bei der Vorbereitung der Weihnachtsgottesdienste mitgeholfen haben, besonders unserem Pastoralassistenten H. Ramoser mit den Stephanispatzen für die Gestaltung der Kinderchristfeier zusammen mit dem Famgoteam und der Orffgruppe unter Leitung von Fr. Frank, dem Kirchenchor unter der Leitung von Fr. Weiß, den Organisten, unserer Mesnerin Fr. Krieger, dem liturgischen Dienst mit den Ministranten, Frau Wurm für den Blumenschmuck, den Reinigungsfrauen sowie H. Immerfall für das Einstellen der Christbäume zusammen mit den Männer und Frauen, die für Christbaumschmuck verantwortlich sind. Vergelt's Gott auch Familie Karl mit Fr. Andrea Wagner für den für den Aufbau der Krippe im Eingangsbereich der Kirche.

Lucia beim Entzünden der dritten Kerze am Adventkranz beim Lichtlied.

12.12.2009 - Luciafeier:

Mit ihrer Lichterkrone im Haar zog die Hl. Lucia beim Lichtergottesdienst im Rahmen der Vorabendmesse feierlich in die Pfarrkirche St. Stephan mit ein, um die Kerzen am Adventkranz zu entzünden und die Kinder bei der Gabenprozession um den Altar zu führen.

In der Predigt erzählte Pfr. Weber aus dem Leben der heiligen Lucia, dass sie durch den Lichterkranz auf dem Kopf die Hände frei hatte, um ihren Mitchristen, die sich zurzeit der Christenverfolgung Anfang des 4. Jhdts. in Höhlen verstecken mussten, Nahrungsmittel zu bringen. Wie sie sollen wir gerade jetzt vor Weihnachten nicht unsere eigenen Wünsche immer größer werden lassen, sondern versuchen, die Hände für Gott und unsere Mitmenschen frei zu halten, so der Pfarrer.

Die Mitwirkenden des Alburger Adventsingens

30.11.2009 - Alburger Adventsingen:

Auch in diesem Jahr lud die Pfarrgemeinde St. Stephan-Alburg wieder zu einer adventlichen Besinnungsstunde ein. Die vielen Musikgruppen, die allesamt aus der Pfarrei selber kommen, boten ein abwechslungsreiches Programm, das die zahlreichen Besucher gut auf den Advent und das kommende Weihnachtsfest einstimmte. Kirchenmusikerin Kathinka Frank spielte an der Orgel, Pfarrer Heinrich Weber sprach Texte der Besinnung und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, insbesondere bei H. Friedrich Karl und Pastoralassistent Stefan Ramoser für die Gesamtorganisation. Nach dem Singen bot der Frauenbund der Gemeinde Glühwein, Punsch und Lebkuchen an. Der Erlös in Höhe von 700 € wird für die Innenrenovierung der Lourdesgrotte verwendet, die im Januar beginnen soll.

11.11.2009 - Ein bisschen sein wie der heilige Martin:

Das Team und die Kinder des Kindergarten St. Stephan und viele Familien und größere Kinder machten sich am Mittwoch bei Einbruch der Dunkelheit mit leuchtenden Laternen auf den Weg: In der Kirche wurde die Geschichte vom Heiligen Martin mit Bildern gehört; Lieder und Fürbitten luden dazu ein, das Herz wie Martin für die Armen und Notleidenden aufzutun.

Nach dem feierlichen Laternenzug in den Kindergarten - angeführt von St. Martin auf seinem Pferd - segnete Pfarrer Weber die Kinder, das Feuer und die selbstgebackenen Martinsgänse, die dann von St. Martin verteilt wurden. Der Elternbeirat des KiGa bot den zahlreichen Besuchern Punsch, Lebkuchen und Hotdogs an.

07.11.2009 - Warum nicht sein wie er?

62 Kinder und 16 MitarbeiterInnen der Pfarrei St. Stephan trafen sich am Samstag, 07.11. und Sonntag, 08.11., um das Leben des Franz von Assisi kennen zu lernen und sich fragen zu lassen: "Warum nicht sein wie er?" Franziskus hat auf ein Leben im Luxus verzichtet, als er verstand, dass Jesus auf der Seite der Armen, Kranken und Ausgegrenzten steht. Von Jesu Botschaft begeistert teilte Franz die Liebe Gottes unter den Menschen aus. In vier Gruppen lernten die Kinder Geschichten aus dem Leben des Franziskus kennen: In Sonne, Sterne, Feuer und Licht, Tod und Leben finden wir Gottes Liebe; ein böser Wolf wird bei Franz ganz friedlich; bei ihm wird die Kirche wird lebendig und selbst kranke Außenseiter erfahren von ihm Liebe und Zuwendung. Stolz holten sich die Kinder nach der Mitfeier des Abschlussgottesdienstes am Sonntag ihre gebastelten und gesegneten Anhänger als Erinnerung ab.

Unser Bild zeigt von links nach rechts Tom Keil, die stellvertretende Leiterin Fr. Huber und Pfarrer Weber sowie einige der fahrzeugbegeisterten Kinder.

28.10.2009 - Fahrzeugübergabe beim Herbstfest:

Herr Tom Keil, Leiter der gleichnamigen Fahrschule, nahm das Herbstfest des Kindergartens St. Stephan zum Anlass, um an die stellvertretende Leiterin Frau Barbara Huber und den Träger, H.H. Pfarrer Heinrich Weber mit zwei Bobbycars als Spende für die Kindergartengruppen zu überraschen.

Die Kinder nahmen die Bobbycars begeistert in Empfang und testeten die Fahrzeuge sogleich auf den Hügeln des neu gestalteten Kindergartengeländes auf ihre Geländetauglichkeit hin.

Die neuen Ministranten der Pfarrei St. Stephan: Frankl Korbinian; Heigl Susanne; Horn Luis; Kubacki Philipp; Leininger Laurenz; Speiseder Lisa; Piendl Martin; Sagstetter Lena; Sagstetter Anna; Saller Christian; Sehic Janosch; Tauscher Thomas; Wiebe Daniela. Unser Bild zeigt die neuen Ministranten zusammen mit den Oberministranten Simon Binni und Magdalena Horn sowie Pastoralassistent Stefan Ramoser und Pfarrer Heinrich Weber.

25.10.2009 - Aufnahmefeier:

Im Rahmen der Spätmesse wurden am Sonntag, 12.10.08 dreizehn Buben und Mädchen in der Pfarrei St. Stephan feierlich in ihr Amt als Ministranten eingeführt. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von den Stephanispatzen unter Leitung von Pastoralassistent Stefan Ramoser sowie von Kathinka Frank an der Orgel mit neuen geistlichen Liedern. In seiner Predigt nahm Pfarrer Heinrich Weber Bezug auf das Leitwort des Weltmissionssonntags „Selig die Frieden stiften" und betonte, dass die Ministranten durch ihren Dienst zu Friedensboten werden. Ein besonderes Vergelt's Gott galt den Ministrantenpaten, die den Neuen eine wichtige Hilfestellung zur Vorbereitung auf ihre Aufgabe gegeben hatten. Besonders dankte Pfarrer Weber auch den Oberministranten Simon Binni und Magdalena Horn für ihr Engagement bei der Betreuung der  Minis. Als Zeichen ihres Dienstes wurden den Buben und Mädchen gesegnete Plaketten mit dem Jesuswort "Wer mir dienen will, folge mir nach!" überreicht. Damit stehen der Pfarrei derzeit 47 Ministranten zur Verfügung.

Unser Bild zeigt die Jubelpaare der Pfarrei mit Pfarrer Heinrich Weber, Pastoralassistent Stefan Ramoser und PGR-Sprecher Peter Ries vor dem Altar der Pfarrkirche St. Stephan. Foto: Max Dreier

10.10.2009 - Ehejubiläumsfeier:

Neunzehn Paare aus der Pfarrei, die heuer ihr 10, 20, 25, 30, 40, oder 50 -jähriges Ehejubiläum feierten, schritten am Samstag im Rahmen der Vorabendmesse über den roten Teppich zum mit einem Rosenherz geschmückten Altar der Pfarrkirche St. Stephan, um im Rahmen eines festlichen Dankgottesdienstes ihre Hochzeitskerze aufs Neue zu zu entzünden und ihr Eheversprechen zu erneuern. In seiner Predigt stellte Pfarrer Heinrich Weber anhand einer großen Klammer die Frage in den Mittelpunkt, was die Paare über so viele Jahre in Treue zusammengehalten habe. Für eine christliche Ehe seien Glaube, Hoffnung und Liebe das verbindende Element, das trotz aller Belastungen und Spannungen einer Beziehung Halt und Festigkeit verleihe - so der Geistliche. Nach dem „Großer Gott wir loben dich", das mit Kathinka Frank an der Orgel anstimmt wurde, konnten die Jubelpaare eine Rose mit einem Dankgebet in Empfang nehmen. Der sich anschließende Stehempfang im Stephanussaal gab die Möglichkeit, sich auszutauschen und die Glückwünsche der Pfarrgemeinde entgegen zu nehmen.

Unser Bild zeigt die Pilgergruppe zusammen mit H.H. Pfr. Heinrich Weber und H. PA Stefan Ramoser.

26.09.2009 - Altöttingwallfahrt:

Zahlreiche Wallfahrerinnen und Wallfahrer aus der Pfarrei St. Stephan haben sich am Samstag, den 26.9., nach Altötting aufgemacht, um der Mutter Gottes Ihre Sorgen und Anliegen, aber auch ihre Bitten und ihren Dank hinzutragen.

Der große Wallfahrtsgottesdienst wurde in der Basilika mit H.H. Pfarrer Weber und mehreren Priestern aus anderen Pfarreien gefeiert.

Bei der Rückfahrt hatte H. Ramoser eine Führung durch die Friedhofskirche in Heiligenstadt bei Gangkofen mit Einkehr im Klosterkeller in Seemannshausen organisiert, die den Wallfahrtstag gemütlich ausklingen ließ.

15.11.2009 - Schulbeginn:

Die Schule hat (wieder) angefangen! Für einige ist es der allererste Tag im Leben, den sie in der Schule verbringen. Die Kinder der beiden ersten Klassen der Volksschule Straubing-Alburg St. Stephan begannen den Schritt ins Schulleben mit einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Stephan.

Den Mädchen und Jungen wurden von Pfarrer H. Weber und Pfarrer Ernst (ev. Christuskirche) gemeinsam mit den beiden Klassenleiterinnen Frau Rackl und Frau Voit "Schultüten" - Hefte mit Gebeten für den Schulalltag in Tütenform - überreicht. Für den Start in die Schulzeit und den großen Schritt zu mehr Selbstständigkeit ließen sich die Erstklässler von den beiden Pfarrern einzeln die Hände zum Segen auflegen. Begleitet wurden die Kinder von ihren stolzen Eltern und Verwandten, sowie von der neuen Rektorin der Volksschule, Frau Pilster-Hupf.

11.09.2009 - Neue Eltern – Kind – Gruppe:

Zusätzlich zur bereits bestehenden Gruppe bietet die Pfarrei St. Stephan / KDFB als Träger in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung eine neue Eltern-Kind-Gruppe nach dem sogenannten Regensburger Modell an. Die Leitung übernimmt Frau Alexandra Huber, die als Erzieherin im Kindergarten St. Stephan beschäftigt ist. Frau Huber nahm während ihrer Elternzeit an der Aus- und Fortbildung zur Leiterin einer Eltern-Kind- Gruppe der KEB Regensburg teil. In Hainsacker leitete sie bereits 3 Jahre lang eine Eltern-Kind-Gruppe und kann auf diese Weise ihre langjährige Erfahrung mit einbringen. Die Treffen finden jeweils montags von 8.30 Uhr - 10.30 Uhr im Untergeschoß des Kindergartens St. Stephan statt. Nähere Informationen bei Frau Alexandra Huber unter Tel.Nr. 09429/949103 oder im Kindergarten (Tel.: 33511).

Das Bild zeigt die rüstige Jubilarin bei der Übergabe der Spende an Pfarrer Heinrich Weber.

08.09.2009 - Spendenbeitrag:

Frau Maria Lorenz hat anlässlich der Feier ihres 90. Geburtstags auf persönliche Geschenke verzichtet und anstatt dessen um eine Spende für die Renovierung der Grotte sowie zur Erweiterung der Jahreskrippe gebeten. Für die großzügige Gabe sagen wir ein herzliches Vergelt's Gott allen, die sich an der Aktion beteiligt haben.

28.08.2009 - Neugestaltung Kindergarten:

Vor kurzem konnte H. Kirchenpfleger Immerfall zusammen mit H. Niklas von der Architekturschmiede und den Vertretern der Fa. Blüml aus Prackenbach sowie H.H. Pfr. Heinrich Weber stolz die fantastisch neu gestaltete Außenanlage des Kindergartens St. Stephan präsentieren. Die umgestaltete Freifläche mit dem befahrbaren Rundweg und dem gestuften felsigen Aufstieg zum Rutschenberg zeigt sich kinderfreundlich und naturnah zugleich. Zusammen mit H. Hermann Piendl und H. Hermann Schwarz wurden auch der Zugang zum Kindergarten in ehrenamtlicher Arbeit neu gepflastert. Es ist zu hoffen, dass bis zur offiziellen Einweihung beim Herbstfest am Freitag, 9.10.09, das Gras so weit gewachsen ist, dass die neue Anlage mit allen Spielgeräten benutzt werden kann.

Foto: Max Dreier

26.07.2009 - Fahrzeugsegnung:

Zahlreiche Fahrzeuge mit ihren Haltern hatten sich am letzten Sonntag vor den Ferien bei der Raiffeisenbank eingefunden, um den Segen Gottes zu erbitten. Eine Rekordbeteiligung war heuer bei den Führerscheinneulingen zu verzeichnen, von denen neun gekommen waren, um eine gesegnete Christophorusplakette entgegen zu nehmen, die sie an die Verantwortung erinnern sollte, die sie durch die Teilnahme am Straßenverkehr übernehmen. Unser Bild zeigt die Führerscheinneulinge zusammen mit Pfarrer H. Weber, Pastoralassistent Stefan Ramoser und den Ministranten bei der Übergabe der Plaketten.

Die Stephanispatzen beim Kreisspiel mit Herrn Ramoser.

23.07.2009 - Spielenachmittag der Stephanispatzen:

Die Sängerinnen und Sänger des Kinderchors der Pfarrei Alburg St. Stephan waren am Donnerstag zum Spatzenpicknick beim Alburger Abenteuerspielplatz eingeladen. Nachdem "die Spatzen" die Schülermesse um 16.00 Uhr musikalisch schwungvoll gestaltet hatten, brachen sie gemeinsam mit dem Radl zur Wiese am Allachbach auf. Dort bereiteten einige Eltern ein wunderbares Picknick im kühlen Schatten. Anschließend war Zeit zum Toben und Spielen in der Großgruppe. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle allen Kindern fürs regelmäßige Teilnehmen, für ihre Begeisterung und ihren wunderbaren Einsatz in unserer Pfarrgemeinde. Ebenso herzlich sei den Eltern Dank gesagt für ihre Unterstützung und Begleitung, Fahrdienste und die Picknick-Spenden. Allen wünschen wir erholsame Ferien und ein gesundes Wiedersehen im neuen Schuljahr!

Unser Bild zeigt die Wallfahrergruppe mit Pfarrer Heinrich Weber, Pastoralassistent Stefan Ramoser und dem jüngsten Teilnehmer Lukas Eiglmeier als Kreuzträger ganz vorne auf ihrem Pilgerweg durch Reibersdorf.

08.07.2009 - Gelöbnis-Wallfahrt zum Bogenberg:

Aus Dankbarkeit für die Verschonung Alburgs am Ende des zweiten Weltkrieges fand zum 64. mal die Fußwallfahrt zur Mutter Gottes auf den Bogenberg statt. 52 Alburger machten sich um 5.00 Uhr auf den Weg, um zu beten und zu singen und auch um persönliche Anliegen zur Mutter Gottes auf den Bogenberg zu bringen. Den Wallfahrsgottesdienst zelebrierte Msgr. Konrad Schmidtleitner, der in seiner Predigt das Bogenberger Gnadenbild deutete, zusammen mit Pfr. Heinrich Weber.

Unser Bild zeigt die drei fleißigsten Firmlinge dieses Jahres mit PA Stefan Ramoser.

27.06.2009 - Abschlussfest der Firmlinge:

Beim Firmfest am Samstag, den 27.6. zum Abschluss der Firmvorbereitung dieses Jahres trafen sich die neu Gefirmten zur Abendmesse und zu einem gemütlichen Teil im KLJB-Raum der Pfarrei.

Nach einem Foto-Rückblick von PA Stefan Ramoser über die verschiedenen Aktionen und Treffen wurden die eifrigsten Firmlinge mit Preisen als Anerkennung für ihren Einsatz belohnt. Pfr. Weber ermutigte die jungen Christen, sich weiterhin in der Pfarrgemeinde zu engagieren, ob im Besuch der Gottesdienste, als Ministranten, im Jugendchor oder auf andere Weise.

Unser Bild zeigt die neu Gefirmten zusammen mit Abt Herrmann-Josef Kugler, Pfr. Weber mit PA Stefan Ramoser und Pfr. Effhauser mit GR Christine Daffner. (Foto: Fotostudio Stern)

28.05.2009 - Firmung in Alburg:

Abt Herrmann-Josef Kugler spendete in der Pfarrkirche St. Stephan 41 FirmbewerberInnen aus den Pfarreien Alburg und Christkönig das Sakrament der Firmung. In seiner Predigt führte der Abt die Jugendlichen in das Leben des Heiligen Norbert von Xanten, den Ordensgründer der Prämonstratenser, ein: Als junger "Partylöwe" im "Jetset" seiner Zeit zuhause wird er durch einen Reitunfall daran erinnert, dass das Leben eine tiefere Bedeutung hat als Feiern und Genuss. Man müsse aber nicht erst vom Pferd fallen, um erspüren zu können, dass Gott unser Leben begleitet. Bevor der Abt den jungen Christen die Hände auflegte und sie mit Chrisamöl salbte, forderte er sie auf, sie sollten - wie alle Christen - für die Herausforderungen sensibel sein, vor die Gott uns stellt, und ihre ganz eigenen Aufgaben in der Gemeinschaft und für die Gesellschaft wahrnehmen.

Der Zauberer in Aktion beim Kinderprogramm des Familienkreises.

16.06.2009 - Feier von Fronleichnam:

Zu einer eindrucksvollen Demonstration des Glaubens ist die Feier von Fronleichnam und des sich anschließenden Pfarrfestes auch heuer trotz des widrigen Wetters geworden. Glücklicherweise konnte die Prozession durch die Straßen der Pfarrei in dem schmalen Zeitfenster bis zum Einsetzen des nächsten Regengusses durchgeführt werden. Auch das Pfarrfest mit seinen vielfältigen Attraktionen wie hier mit dem Kinderprogramm des Familienkreises und Zauberer H. Bogner und dem Bogenschießen durch H. Ramoser ist Dank der herrvorragenden Organisation von Kirchenpfleger Hermann Immerfall und PGR-Sprecher Peter Ries wieder zu einem großen Erfolg geworden. Der Erlös fließt der Eneuerung der Außenanlagen des Kindergartens zu. Die Maßnahme soll im August dieses Jahres durchgeführt und mit der Einweihungsfeier am Freitag, den 9.10., abgeschlossen werden. Ein herzliches Vergelt's Gott allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes mitgeholfen haben, besonders den zahlreichen Kuchenspendern.

Unser Bild zeigt die Messdienerinnen zusammen mit der ältesten Teilnehmerin, dem Pfarrhofhund Aika.

10.06.2009 - Minilager:

25 Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrei St. Stephan verbrachten mehrere Tage zusammen mit Pfarrer Weber und Pastoralassistent Stefan Ramoser im Wanderheim des Bayerwaldvereins als Dank für den Dienst, den sie das ganze Jahr über treu und zuverlässig verrichten. Kulinarisch versorgt wurden die Kinder und Jugendlichen von Pfarrhausfrau Brigitte Teichert. Höhepunkte der Tage waren die Wanderung zur Sommerrodelbahn in Grün, das Bogenschießturnier, der Lagergottesdienst, das Zusammensein am Lagerfeuer sowie Nachtwanderung mit einem nächtlichen Irrweg, der "Gänsehautfeeling" nicht nur bei den jüngeren Teilnehmern aufkommen ließ. Den Abschluss bildete ein bunter Abend, der beeindruckend kreativ mit Beiträgen von den Ministranten selbst gestaltet wurde.

Im Bild zeigt von links nach rechts Pfr. Weber, Sr. Judith, Sr. Nilza und Sr. Anita.

22.05.2009 - Dankeschreiben aus Brasilien:

Zu einem Blitzbesuch kamen kürzlich Generaloberin Sr. Anita Heimerl zusammen mit Sr. Judith Lotter, die seit 50 Jahren in Brasilien im Bundesstaat Matto Grosso do Sal tätig ist, sowie Sr. Nilza Xavier de Morais aus Taquaritinga, wo sich das Provinzhaus der Franziskanerinnen in Brasilien befindet, persönlich nach Alburg, um die Spendenquittung sowie ein Dankschreiben an die Kommunionkinder dieses Jahres zu überbringen, die im Rahmen der Schuhputzaktion 155,00 € für das Straßenkinderhaus in Barretos zusammengebracht hatten. Das Schreiben ist zusammen mit Fotos im Eingangsbereich der Pfarrkirche ausgehängt.

Der Sozialprojekttag der Firmlinge erbrachte heuer einen Rekorderlös in Höhe von 340,- €, der ebenfalls diesem Projekt zur Verfügung gestellt wird.

13.05.2009 - Erstkommunion:

22 Buben und Mädchen empfingen am Sonntag, 10.5., im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes in der Pfarrei Alburg St. Stephan die erste heilige Kommunion. Musikalisch wurde die Messe vom Kirchenchor unter der Leitung von Fr. Angela Weiß und an der Orgel von Fr. Kathinka Frank mit neuen geistlichen Liedern gestaltet. Das Wort aus dem Buch der Psalmen „Kostet und seht, wie gut der Herr ist!" stand über der monatelangen Vorbereitung, die von acht Tischmüttern in Gruppenstunden begleitet wurde. Den Bienenkorb vor dem Altar deutete Pfr. Weber auf die Gemeinschaft der Kommunionkinder hin. Ein Bienenvolk sei stark, weil jede Biene ihrer Aufgabe nachkommt. Mit diesem Hinweis machte der Pfarrer den Kindern Mut, sich in den verschiedenen Diensten in die Pfarrgemeinde einzubringen. Wie die Bienen den Fundort ihrer Nahrungsquelle weitergeben, so sollten auch wir als Christen einander mitteilen, dass wir Kraft und Lebensfreude aus dem Glauben an Jesus Christus finden, der „nahrhaft und kostbar wie Honig" sei. Das Manna, das die Israeliten auf dem Weg durch die Wüste gegessen hatten und das süß wie Honig schmeckte, sei ein Vorausbild für die heilige Kommunion, die uns Nahrung auf unserem Weg zum Leben bei Gott sein möchte.

Beim feierlichen Einzug durften die Kinder ihre Kommunionkerze selbst an der Osterkerze entzünden, die heuer in der Pfarrei St. Stephan erstmals aus reinem Bienenwachs besteht.

Unser Bild zeigt die mutigen Kletterwaldbegeher in voller Ausrüstung.

07.05.2009 - Dankefahrt für die Sternsinger:

Als Dankeschön für die Teilnahme an der diesjährigen Sternsingeraktion begaben sich zahlreiche Ministranten der Pfarrei in den Kletterwald nach Waldkirchen, wo sechs unterschiedliche Routen darauf warteten, angegangen zu werden. Besonders Spass machte den jungen Messdienern die Route "the flying fox", die einem das Gefühl von "Tarzan im Urwald zwischen den Lianen schwingend" vermittelte.

Auch Pfarrer Weber und Pastoralassistent Stefan Ramoser, der die Fahrt hervorragend vorbereitet und organisiert hatte, sowie zahlreiche Eltern ließen es sich nicht nehmen, die Parcours anzugehen.

22.04.2009 - Abendgebet mit Gesängen aus Taizé:

Im Winterhalbjahr 2008/09 knüpfte die Pfarrei Alburg St. Stephan an eine unterbrochene Tradition an und gestaltete an drei Terminen ein besonderes Abendlob im Stil der Communauté der Brüder von Taizé.

Etwa je dreißig TeilnehmerInnen aller Altersgruppen kamen im Altarraum der Pfarrkirche zusammen und feierten mit meditativen Gesängen, Psalmtexten und Schriftlesungen gemeinsam Gottesdienst. Ein wichtiges Element ist die intensiv wirkende Stille nach dem Hören auf des Evangeliums, in der die Worte der Frohbotschaft nachklingen soll. Besonders freudig und feierlich konnten sich die Gesänge entfalten, weil ein Team wunderbarer Musikerinnen mit Laute, Flöte und Klavier das Gebet begleiteten. An dieser Stelle sei den Musikerinnen und allen HelferInnen ein herzliches Dankeschön gesagt!

Wir freuen uns sehr über den Anklang, den das neue (oder erneute) Angebot gefunden hat und freuen uns auf das nächste Abendlob mit Taizé-Liedern im Herbst.

12.04.2009 - Jesus ist wahrhaft auferstanden, Halleluja!

Nach 40 Tagen Fastenzeit und Vorbereitung feierte die Pfarrgemeinde ein jubelndes Osterfest.

Am Ende des Weges, den die Kinder an den Sonntagen mit Symbolen und Botschaften zur Vorbereitung auf Ostern gestaltet haben, steht der Auferstandene, die Wundmale an Händen, Füßen und Brust, die Fahne des Sieges über den Tod in der Hand. Der Weg zu Christus, der mit dem Wasser der Taufe beginnt, führt uns über viele Mühen und Windungen in das Osterlicht Jesu und einst in ein ewiges Leben bei Gott.

Die Grotte im Anbau der Alburger Kirche ist während der Karwoche und an Ostern zum Andachts- und Gebetsraum gestaltet, der die Stationen Jesu sichtbar und nachfühlbar macht.

Foto: Armin Weigel

2.04.2009 - Der Sonne entgegen - Blick gen Westen:

Sonnenuntergang hinter dem Kirchturm von St. Stephan – diese Aufnahme aus einer ganz besonderen Perspektive hat uns dankenswerterweise Bildjournalist Armin Weigel zu kommen lassen. Der Westen als Ort des Sonnenuntergangs hat von alters her für die Feier der Liturgie eine wichtige Bedeutung. Wenn die Dunkelheit einbricht, vertrauen die Christen darauf, dass Gott auch die finstere Nacht durch seine Gegenwart und durch sein Licht erhellt. Das ist es letztlich, was wir an Ostern feiern, wenn die Osterkerze am Osterfeuer feierlich entzündet und mit dem Ruf „lumen Christi" in die dunkle Kirche getragen und ihr Licht weitergegeben wird, bis es sich überall im Gotteshaus verbreitet hat und die Gesichter der Mitfeiernden erleuchtet. Allen, die mit uns die Kar- und Ostertage feiern, wünschen wir eine gesegnete Zeit, um im Blick auf den Auferstandenen eine neue Perspektive für ihr Leben zu finden.

Unser Bild rechts zeigt die Erstkommunionkinder, die - wie Bienen um den Bienenstock herum - Nahrung für ihr geistliches Leben als Christen durch die Mitfeier der Messe am Altar erhalten mögen.

23.03.2009 - Erstkommunionvorbereitung:

22 Buben und Mädchen aus der Pfarrgemeinde bereiten sich derzeit im Religionsunterricht, in den Tischgruppen, durch die Mitfeier der Gottesdienste sowie zuhause mit dem Familienbuch "Gott mit neuen Augen sehen" auf auf den Empfang der ersten heiligen Kommunion am Sonntag, 10.5.09 um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephan vor. Die Vorbereitung steht unter dem Leitwort "Kostet und seht, wie gut der Herr ist!" (aus Psalm 34, 9) und möchte den heranwachsenden Christen Geschmack am Glauben vermitteln und ihnen weiter helfen, als lebendige Glieder ihren Platz in der Pfarrgemeinde zu finden.

Unser Bild zeigt die fleißigen Sammlerinnen mit Msgr. Bernhard Piendl, KEB-Vorsitzender Margot Leretz und Pfr. Heinrich Weber (Foto: W. Schaffrath)

03.03.2009 - Ehrung der CaritassammlerInnen:

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst konnten ihm Rahmen eines Vortrags der katholischen Erwachsenenbildung über die Enzyklika "Deus est caritas" 16 CaritassammlerInnen der Pfarrei durch Caritasdirektor Msgr. Bernhard Piendl aus Regensburg für ihren langjährigen ehrenamtlichen Dienst geehrt werden.

6.02.2009 - 8.02.2009 - Firmvorbereitungswochenende:

23 FirmbewerberInnen der Pfarrei St. Stephan stiegen mit gemeinsamen Tagen im Jugendhaus Franziskus im Kloster Aiterhofen tief in die Geheimnisse des Firmsakramentes ein. Kennenlernen, Zusammenhalt, Spaß und Stille in der Großgruppe gehörten ebenso dazu wie das Ratschen im gemütlichen Zimmer, Billard und Tischtennis. Was da bei der Firmung genau passiert und welche Zeichen und Symbole mitschwingen, das war spannend zu entdecken.

Die individuell gestalteten Firmkerzen präsentierten die TeilnehmerInnen stolz beim feierlichen Abschlussgottesdienst am Sonntag in der heimatlichen Pfarrkirche. Herzlicher Dank gilt den Franziskanerinnen für die Gastfreundschaft, dem Firmelternteam, das die die Gruppe mit Rat und Tat begleitet hat und den freiwilligen FahrerInnen!

11.02.2009 - Pfarrgemeinde St. Stephan in engem Kontakt mit Straßenkinderhaus in Brasilien:

Schwester Anita Heimerl - Oberin des Franziskanerinnen- klosters Aiterhofen - brachte den Alburgerinnen und Alburgern neueste Bilder und Briefbotschaften aus Brasilien von ihrem kürzlichen Aufenthalt dort mit: "Sich fotografieren lassen und dabei mal im Mittelpunkt sein steht bei den Kindern hoch im Kurs - da fühlen sie sich wie die Stars im Fernsehen!"

Die Pfarrei St. Stephan unterstützt mit verschiedenen Aktionen und Sammlungen die Arbeit der Franziskanerinnen mit Straßenkindern, den ärmsten und schwächsten Gliedern der Gesellschaft in Südamerika. Immer wieder erreichen uns im Gegenzug Fotos von begeisterten Kindern - wie rechts mit einem Betreuer im Straßenkinderhaus - und liebevolle Dankesbriefe.

Unser Bild rechts zeigt Kinder des Nardiniheims mit einer Abordnung der Ministranten der Pfarrei St. Stephan sowie Pfarrhausfrau Brigitte Teichert und Schwester Laurente.

17.01.2009 - Besuch im Nardiniheim:

Teilen vor Ort - die Sternsingerinnen und Sternsinger aus Alburg sammelten nicht nur für Kinder in Kolumbien, sondern gaben auch einen Großteil der gespendeten Süßigkeiten an die Kinder des Nardiniheims. Bei einem Besuch wurden diese übergeben.

Unser Bild rechts zeigt eine Gruppe der fleißigen Sternsinger in ihren prächtigen Gewändern bei ihrem Dienst.

07.1.2009 - Abschluss der Sternsingeraktion:

In den Tagen nach Neujahr waren 22 Sternsinger der Pfarrei in vier Gruppen unterwegs, um unter dem Leitwort „Kinder suchen Frieden" Spenden für das Kindermissionswerk zu sammeln. Die Buben und Mädchen erreichten mit der Summe von 3.574,42 € ein um 334,49 € höheres Ergebnis, als im vergangenen Jahr.

Ein herzliches Vergelt's Gott gilt den großen Ministranten, die die Aufgabe der Gruppenleiter übernommen haben, allen SpenderInnen und allen, die diese Aktion tatkräftig unterstützt haben. Besonderer Dank H. Pastoralassistent Stefan Ramoser für die Gesamtorganisation, Fr. Detterbeck für die Anfertigung der edlen Gewänder, den Eltern, die für das Mittagessen und die Gewänderreingung Sorge getragen haben. Ein großer Teil der gespendeten Süßigkeiten wird persönlich an die Kinder des Nardiniheimes weitergegeben.